Sven Schröders Blog

Herzlich Willkommen auf meinem Blog!

Was bewegt uns, gemachte Erfahrungen, Eindrücke, Vorlieben, Gedanken, Liebesglück und Liebesschmerz so zu verschriftlichen, dass die ganze Welt Zeuge werden kann. Andy Warhol sagte einmal: „In the future, everybody will be famous for fifteen minutes.“ Wie recht er hat, werden Sie, verehrter Leser, feststellen. Manche meinen, das Leben der Blogger muss schon recht aufregend sein, wenn diese davon ausgehen, dass sich auch nur irgendjemand dafür interessiert, was den Blogger heute wieder auf die Nerven geht.

Doch mir geht es um was ganz anderes: Meine Freunde, Bekanntschaften und natürlich auch andere Interessierte sind dazu eingeladen, Teil an meinem bewegten Leben zu haben. Was an meinem Leben bewegend sein soll?

Ich bin Sven Schröder, 34 Jahre alt und Pilot. Von Berufswegen oft überall und nirgendwo zuhause. Ich will hier aber keinesfalls irgendwelche Tipps für Spitzenhotels, Städtetrends, Reiseberichte oder mein Wissen über private Krankenversicherung zur Schau stellen. Mir geht es vielmehr um das, was mich bewegt und beschäftigt. Oft ist es schwierig, mit meinem Umfeld über irgendetwas anderes als über meinen Job zu reden. Fragen über Fragen zu Lizenzen, Stewardessen und Flugzeugtypen.

Ich wünsche mir, mit meinen Blog jene Menschen zu erreichen und über mich was mitgeben zu können, die sonst aufgrund meiner knapp bemessenen Zeit zu kurz kommen. Ich bin ein leidenschaftlicher Naturwissenschaftler, interessiere mich ungemein für globale Trends und Innovationen auf dem Markt und interessiere mich darüber hinaus für Wirtschafts- und Finanzfragen. Mein Interesse an der Physik hängt eng mit meiner damaligen Lieblingsserie „Es war einmal – das Leben“ zusammen. Fasziniert von einer scheinbar nicht zu befriedigenden Neugier versuchte ich rationale Erklärungen für alle möglichen Formen, Farben und Vorgänge zu finden. Dabei waren stets die Worte von Sir Isaac Newton „Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean“ in meinem Hinterkopf.  Darüber hinaus verbringe ich meine Zeit mit Sport, sowohl inaktiv vor dem TV als auch aktiv in der Natur.

So möchte ich hier versuchen, in sporadischen Abständen über jene Sachen zu schreiben, die mir Spaß oder Sorgen bereiten, mich interessieren oder mir einfach auf dem Herzen liegen. So kann ich ein Stück weit „näher“ bei meinen Lieben sein und dennoch über den Wolken.